«Im Forelhaus Zürich erhalten Suchtmittelabhängige Klarheit im Hinblick auf ihre zukünftige Lebenssituation»

Direkteintritt ins Betreute oder Begleitete Wohnen des Forelhaus Zürich?

Immer wieder erhalten wir Anfragen für einen direkten Zugang zu unserem Begleiteten und Betreuten Wohnen (BBW). Dieses Anliegen ist uns gut verständlich und entsprach ursprünglich auch unserem Konzept. Gemachte Erfahrungen haben uns jedoch gelehrt, dies anders zu handhaben. Die hohe Haltequote und der im Verhältnis geringe personelle Aufwand – damit verbunden auch das sehr kostengünstige Angebot – können wir nur aufrechterhalten, wenn wir die Menschen zuerst in unserer Sozialtherapie gut kennenlernen. Ihre Fähigkeiten, ein möglichst autonomes Leben ohne Suchtmittel zu bewältigen, sollen im Alltag allenfalls den letzten Schliff erfahren und sich bewährt haben. Es zeigt sich immer wieder, dass die Klienten und Klientinnen selber die Problemstellungen, die auf sie zukommen, unterschätzen und, dass es auch für Zuweisende schwierig ist, das Verhalten der Klienten und Klientinnen in den komplexen Abläufen des Alltags richtig zu prognostizieren. Ein Übertritt von unserer Sozialtherapie in das BBW erfolgt nach festgelegten Kriterien und kann bereits nach kurzer Zeit (gemessen an der Dauer der Suchtmittelabhängigkeit) erfolgen.

 

sozialtherapeutisches wohnen