«Der Entscheid zur Abstinenz wird gefestigt und die Selbständigkeit gefördert»

Indikation

Oft haben suchtmittelabhängige Personen auch psychische Schwierigkeiten, verbunden mit sozialen Folgeproblemen. Im Sozialtherapeutischen Wohnen des Forelhaus Zürich üben sie ein abstinentes Leben und die Rückgewinnung grösstmöglicher Selbständigkeit ein.

Das Hauptkriterium für einen Aufenthalt ist die Abhängigkeit von psychoaktiven Substanzen wie Alkohol, illegale Drogen oder Medikamente und die Motivation zur Abstinenz resp. die Abstinenzfähigkeit in geschützter Umgebung; gegebenenfalls mit Antabus oder Substitution.

Hinzu kommen mindestens zwei der nachfolgenden Kriterien

  • Beruflicher Integrationsbedarf
  • Sozialisierungsbedarf
  • Stabilisierungs- bzw. Überprüfungsbedarf (Abklärung, Abstinenz)
  • Zielsetzung: Lernen, ohne Suchtmittel zu leben (Ressourcenaufbau)
  • Vorübergehend ohne Wohnung

Ein erfolgter stationärer Aufenthalt zur Behandlung der Sucht vor dem Eintritt oder in den letzten Jahren ist erwünscht.

sozialtherapeutisches wohnen